English Deutsch 
StartNewsAGB
Direktlinks
F.A.Q.
Produktkatalog

SPAUN CATALOGUE EDITION 20
Bildarchiv


SAT-Lexikon

SAT-Lexikon
A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W


Eingangs-ZF
FĂŒr den Empfang sĂ€mtlicher Programme ist eine Eingangs-ZF von 920/950 bis 2150 MHz erforderlich.

Elevation
Der Elevationswinkel (Erhebungswinkel) gibt die Erhebung der Antenne bezogen auf die Waagerechte zum Satelliten an. Je weiter nördlich sich die Empfangsanlage befindet, desto kleiner wird dieser Winkel. In Deutschland schwankt der Elevationswinkel fĂŒr die Satelliten ASTRA 1A-1H (19.2Âș Ost) zwischen 26.9Âș im Norden (Flensburg) und 34.2Âș im SĂŒden (MĂŒnchen).

Embedded
Ein CA-Modul kann sowohl frei im Handel erworben werden, als auch fest in einem Receiver integriert sein. In diesem Fall spricht man von einem embedded (englisch fĂŒr „eingebettet“) Modul. Die VerschlĂŒsselung NDS/Videoguard ist z.B. nicht als CAM, sondern nur als embedded Modul innerhalb eines Receivers erhĂ€ltlich. Als Folge muss man sich, um ein Programm empfangen zu wollen, das in NDS/Videoguard verschlĂŒsselt ist, eine weitere Set-Top-Box anschaffen.

Empfangsgebiet
An dem Satelliten befinden sich Sendeantennen, die Ă€hnlich aufgebaut sind, wie die Empfangsantennen hier am Boden. Die Antennen sind so geformt, dass sie ein relativ genau definiertes Gebiet auf der Erde versorgen. Jeder Satellit hat seine eigene Charakteristik, die auf der Erde durch verschiedene EmpfangsfeldstĂ€rken bemerkbar ist. In der sog. Kernausleuchtzone (beim Satellitensystem ASTRA ist es Westeuropa) genĂŒgen zum Individualempfang 60 cm "SchĂŒsseln". Bei abnehmender EmpfangsfeldstĂ€rke mĂŒssen entsprechend grĂ¶ĂŸere Antennen gewĂ€hlt werden. Die Satelliten des Eutelsat-Systems arbeiten mit verschieden ausgerichteten Antennen, sowie mit unterschiedlicher Sendeleistung. Dies erschwert den einwandfreien Empfang dieser Satelliten-Position mit dem sog. "Hot Bird". Von dieser Position sind die Programme auch mit einer 60 cm Antenne empfangbar. Die EmpfangsfeldstĂ€rke, oder besser noch die erforderliche AntennengrĂ¶ĂŸe, ist in sog. "Footprints" verzeichnet.

EPG
EPG ist die AbkĂŒrzung fĂŒr Electronic Program Guide und kann als elektronische Programmzeitschrift bezeichnet werden. Der EPG bietet neben Anfangs- und Endzeiten der Sendungen auch diverse Hintergrundinformationen zu diesen. Je nach Anbieter ist der EPG mit verschiedenen Features wie z.B. Timer-Funktionen, Jugendschutzsperre u.Ă€. ausgestattet. Nicht jeder Receiver kann jeden EPG darstellen. So können beispielsweise die EPGs von ARD, ZDF und RTL nur auf Boxen mit F.U.N.-Spezifikation empfangen werden.

Eurovision
In Genf ansÀssige Organisation mit der Aufgabe, den Radio-und TV-Programmaustausch der verschiedenen europÀischen Staaten zu koordinieren.

EUTELSAT
Europeen Telecommunication Satellite Organisation. EuropĂ€ische Behörde, die den Satellitenservice fĂŒr die Mitgliedstaaten verwaltet.


Kontakt Impressum
© 2023 Dura-Sat GmbH & Co. KG   
www.coincollectorsparadise.com