English Deutsch 
StartNewsAGB
Direktlinks
F.A.Q.
Produktkatalog

SPAUN CATALOGUE EDITION 20
Bildarchiv


SAT-Lexikon

SAT-Lexikon
A | B | C | D | E | F | G | H | I | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W


UHF
Ultra High Frequency zwischen 300 und 3000 MHz, die auch fĂŒr terrestrische TV-Übertragungen von Kanal 21 (470 MHz) bis Kanal 69 (860 MHz) genutzt werden.

Universal-Decoder
EmpfĂ€ngt die Digitalpakete von ARD/ ZDF mit dem ProgrammfĂŒhrer (EPG) und alle freien Programme privater Anbieter, zum Beispiel der ASR 610, vgl. Open-TV.

Universal-LNB
Der "Universal Low Noise Block" (Universal gerĂ€uscharme Einheit) bezeichnet das Empfangsteil einer Satellitenantenne (Konverter), das auch fĂŒr den Empfang digitaler Signale geeignet ist. Bei den verbreiteten Sat-Antennen mit Parabolspiegel befindet sich dieser Konverter am Ende des vorstehen-den Tragarms.

Unteres (Frequenz-)Band
Frequenzbereich 10,7 bis 11,7 GHz eines Satelliten.

UntertrÀger
Technischer Ausdruck fĂŒr einen untergeordneten TrĂ€ger. Bei einer TV-SatellitenĂŒbertragung gibt es mehrere UntertrĂ€ger, die normalerweise fĂŒr HörfunkkanĂ€le genutzt werden. Deshalb benutzt man den Ausdruck TonuntertrĂ€ger zur Bezeichnung eines bestimmten Hörfunkkanals. Man kann auch Stereo-UntertrĂ€ger sagen, wenn es sich um zwei TonuntertrĂ€ger handelt (einen fĂŒr den linken Kanal, einen fĂŒr den rechten). Um einen UntertrĂ€ger zu definieren, muss man seine Frequenz kennen.

Uplink
Damit bezeichnet man den Weg von der Uplink-Bodenstation zu Satelliten.
Die Frequenz mit der hier gesendet wird ist die Uplink-Frequenz. Sie ist wesentlich höher als die Downlink-Frequenz. Das GegenstĂŒck hierzu ist der Downlink.


Kontakt Impressum
© 2023 Dura-Sat GmbH & Co. KG   
www.threekingstheatrical.com